DIY – Tiptel 195 Stummschaltung ohne Umwege

In diesem DIY beschreibe ich die Lösung für ein Problem am Tiptel 195. Zwar lässt das Telefon kaum wünsche offen doch die „Ruhe vor dem Telefon“ läßt sich im Normalfall nicht per Tastendruck einstellen. Hier zeig ich wie es geht:

[spoiler]

Ich hatte mir bisher damit beholfen entweder genervt den Stecker zu ziehen oder die Rufumleitung auf mein Handy zu aktivieren, welches ich in Folge stumm schaltete.
Über die Homepage von Volker Arndt wurde ich auf eine ganz andere  Idee Aufmerksam.

Ganz so einfach ist wie die Überschrift suggeriert ist es leider nicht. Hierfür ist etwas handwerkliches Geschick nötig. Dass die Garantie flöten geht und man mit empfindlicher Elektronik sowie Restspannung arbeitet erwähne ich mit diesem Satz. Eine Datensicherung über PC ist ebenfalls nicht verkehrt. Folgende Materialien werden im Idealfall benötigt:

  • Schraubendreher (Schlitz sowie Kreuz)
  • Bohrmaschine
  • Laubsäge
  • Feile
  • wenige cm Klingeldraht
  • Kneifzange / Kombizange
  • Schrumpfschlauch oder Isolierband
  • Abisolierzange
  • Kippschalter
  • Lötkolben und Lötzinn

Zunächst habe ich an der Unterseite unter dem „Spickzettel“ die Kreuzschraube gelöst. Dann mit Hilfe eines Schlitzschraubendrehers den Deckel geöffnet. Alles weitere entfernt und sämtliche Stecker zum freien arbeiten gezogen.
Tipp: Markiert euch die Stecker, sodass ihr noch wisst wo welcher rein gehört.

Nachdem ich die reine Platine in Händen hielt habe ich diese in die Unterschalte eingesetzt und mit Hilfe eines Stiftes eine Linie (mit EBV sichtbar gemacht) gezogen:

2014-06-Tiptel-2w

Nun wußte ich wie die Platine verläuft. Schnell noch geschaut wo überall Bauteile im Weg sind, meinen Kippschalter genommen und auf einem Klebettikett die Größe des Schalters aufgemalt. Dieses dann ausgeschnitten und und die qual der Wahl gehabt. Wohin? Meine Wahl fiel für das ca 18x12mm Feld auf die Rechte Seite unter der Platine.

2014-06-Tiptel-3w

Nun nahm ich eine Bohrmaschine und bohrte von der Innenseite aus in die vier Ecken jeweils ein Loch. In das erste Loch fädelte ich die Laubsäge ein und begann mich entlang des Etikettes von Loch zu Loch zu sägen. Der Kippschalter passte jedoch nicht rein. Deshalb feilte ich mit der Feile so lange an dem Loch herum bis der Schalter rein ging. Ich empfehle das Loch zunächst etwas kleiner zu schneiden. Feilen geht immer. Rissige Kanten sehen nicht gut aus. Vorher auch überlegen ob AN oder AUS vorne oder hinten sein soll.

2014-06-Tiptel-4w

Nun packte ich den Lötkolben aus. Während dieser hochheizte Schnitt ich einfach den EINEN Draht welcher am Lautsprecher befestigt ist IN DER MITTE in zwei Teile. Die jeweiligen Schnittpunkte isolierte ich ab. Nun schnitt ich noch zwei kurze Stücke Klingeldraht. Diese hatten jeweilts eine Länge von ca. 20cm. Ein kleines Stück Schrumpfschlauch über diese ziehen, ehe man wiederum alle Endstücke abisoliert. Jeweils einen Klingeldraht lötete ich an die Kontakte des Kippschalters.

2014-06-Tiptel-5w

Die beiden anderen verbliebenen Endstücke an die freiliegenden Enden des zuvor zerschnittenen Lautsprecherdrahtes. Nun den Schrumpfschlauch über die Lötpunkte ziehen, alternativ mit Isolierband die offenen Kontakte sichern.

2014-06-Tiptel-7w

Nun das Tiptel wieder zusammengesetzt. Alle Kabel drann und fertig. Bei mir hat es auf Anhieb ohne Probleme geklappt. Von Außen sieht das Tiptel nun wie folgt aus:

2014-06-Tiptel-8w

Sicher hätte man einen anderen Kippschalter nehmen können. Sicher hätte man auch eine andere Position für diesen finden können, für mich ist dies jedoch zunächst die optimale Lösung. Manche Materialien lassen sich auch gegen andere tauschen. So hätte ich ebenfalls auf einen Dremel zurückgreifen können. Oder jedoch einfach die Lautsprecherkontakte verzwirbeln können, so war es jedoch die sauberere Lösung.


 Einkaufsliste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wippschalter 21x15x5 – Brawa Litze 0,14 – Isolierband versch. Farbig – Schrumpfschlauchsortiment

[/spoiler]

 

Kommentieren